Start Beschwerde einreichen Presse u.a. Links Datenschutz Petition
 

 

Echt BodenseeCard - Nein Danke !

Gäste und Vermieter
wehren sich gegen die
Zwangseinführung eines Bürokratie-, Datenklau- und Subventionsmonsters

 

Offener Brief

an die Kreisräte

des Landkreises Bodenseekreis

sowie Herrn

Landrat Lothar Wölfle

05.09.2016 Uhldingen

Offener Brief an die Kreisräte des Landkreises Bodenseekreis sowie Herrn Landrat Lothar Wölfle
                                                                                                                  
Sehr geehrte Damen und Herren,
in der Auseinandersetzung über die Einführung der „Echt Bodensee Card“ EBC sehen wir Gastgeber es geradezu  als unsere Verpflichtung Sie darüber zu informieren, weshalb wir gegen die Einführung der EBC in der jetzigen Form sind, welche wir gleichzeitig mit der Gegenüberstellung eines innovativen und kostengünstigen Systems mit nachvollziehbaren Fakten belegen und dazu auch stehen könnten.


Die Eckpunkte welche zur Entscheidung des Kreistages geführt haben, verdeutlichen einmal mehr die massive Ablehnung aus den Reihen der übernachtungsstärksten Gemeinden wie Überlingen, Meersburg, Immenstaad, Salem ( Uhldingen unter Vorbehalt 2018), Kressbronn und ihren Gastgebern der Ihnen entgegen gebracht wird. Die öffentliche Aussage des Landrates gipfelt zudem in dem  Zitat: „die Karte wird eingeführt „ohne wenn und aber und zeigt dabei welch desaströsen Irrweg der Landrat einschlägt  und dem Tourismus im Bodenseegebiet damit einen Bärendienst erwiesen hat.


-Die Macher der EBC unter Federführung von Landrat Wölfle haben es in völliger Fehleinschätzung versäumt rechtzeitig die  Einbindung von potentiellen Leistungsträgern sowie den Gastgebern, angefangen von den Hoteliers bis hin zu den Kleinvermietern in das Projekt ergebnisoffen einzubinden. Gerade einmal 4 Gemeinden und dazu noch nicht einmal die übernachtungsstärksten haben Ihre Zusage getroffen. Warum ist Friedrichshafen außen vor?


 -Die rüde Vorgehensweise der zwangsweisen Einführung des Systems der „Echt Bodensee Card“ (unter Ablehnung von Alternativ-Systemen), die mangelhafte Kommunikation, die fehlende Transparenz, sowie die Stärkung der Kirchturmlösung der Deutschen Bodensee Tourist GmbH (DBT) dokumentieren dabei die ganze Arroganz der EBC Macher.


Die zwangsweise Einführung dieses Systems lehnen wir Gastgeber in gleicher Weise mit den Worten des Landratsohne wenn und aber auch weiterhin ab“. Da wir uns im Gegensatz zu Ihm in unserem täglichen Handeln an den Spielregeln einer freien Marktwirtschaft zu  orientieren haben.
Wir fordern den Kreistag deshalb auf, einmal darüber nachzudenken, warum so viele Gemeinden dieser EBC in der jetzigen Form ihnen ablehnend gegenüber stehen.                                                  

Des Weiteren fordern wir den Kreistag auf, das laufende EBC-Projekt wirtschaftlich einer neutralen Prüfung zu unterziehen. Die Finanzierung des Projektes aus Steuern (auch direkte oder indirekte Zuschüsse sind Steuern) bedarf daher einer besonderen Überwachung.
                                                                                                                                                         
Völlig befremdlich ist uns die Vorgehensweise des Landrates, der anscheinend unter der Absegnung des Kreistags die Grundregeln eines ordentlichen Kaufmannes außer Acht lässt, welcher Investitionsentscheidungen niemals ohne ungewissen Output durchführen würde. Mit anderen Worten,  man versichert sich zuerst, ob für das Projekt EBC die zahlenden Gemeinden und deren Gastgeber auch sicher dabei sein werden, erst danach investiert man in die Hardware. Hier wurde in amateurhafter Manier überhastet in eine veraltete und dazu noch kostspielige Hardware investiert in der Hoffnung, dass alle schon mitmachen würden. Gerade einmal 4 Gemeinden machen mit (ein desaströses Ergebnis), welch ein fataler Irrtum!!


Frage an den Kreistag:  wer überwacht im weiteren Verlauf die laufende EBC  Kostenkontrolle (der Kreistag hatte ja bereits 1,2 Millionen € als Darlehen an die DBT für die EBC bewilligt die scheinbar bereits ausgegeben wurden) oder ist es so,  dass hier weitere Kosten keine Rolle spielen? Auch ehrenamtlich tätige Amtsträger können im Rahmen des Art. 34 GG wegen Verletzung ihrer Sorgfaltspflichten in Haftung genommen werden!!


Fest eingeplante Einnahmen für 2017, allein aus Überlingen mit ca. 650.000€, Uhldingen-Mühlhofen mit ca. 330.000€ um nur diese beiden zu nennen (weitere Ausfall-Positionen nicht einbezogen) entfallen!


Frage an den Kreistag: von was will die Deutsche Bodensee Tourist GmbH ohne die fest eingeplanten Einnahmen existieren? Wird die DBT weiterhin aus Zuschüssen und damit aus Steuermitteln künstlich beatmet?  Auf Ihre Antwort dürfen wir schon jetzt sehr gespannt sein.


Unsere Forderung an den Kreistag: Überprüfung der Wirtschaftlichkeit der DBT GmbH, damit die Kosten der DBT, welche laut offengelegter Bilanz scheinbar keinerlei nennenswerte Einkünfte erzielt, ins uferlose münden. (Investitionen von Zuschüssen und damit von Steuergeldern bedarf einer besonderen Überwachung)  In diesem Zusammenhang nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass wir in der freien Wirtschaft, im Falle  negativer Einkünfte entweder in die positiven Zahlen gelangen, oder wegen negativer Einkünfte Insolvenz anmelden müssten, da wir auf keinerlei Zuschüsse aus Steuermitteln hoffen könnten.  Im Unterlassungsfalle hieße dies Insolvenzverschleppung, welches strafrechtliche Folgen nach sich ziehen würde.


Keinesfalls stehen wir Gastgeber der Idee einer einheitlichen Karte für die gesamte Bodensee Region ablehnend gegenüber, im Gegenteil:
Die Einführung dieser Karte muss jedoch auf freiwilliger Basis wie beispielsweise im LK Konstanz erfolgen (dort werden die Spielregeln der freien Marktwirtschaft praktiziert, elektronisches System oder Papiersystem sind gleichberechtigt!)


Sie muss für den Gast absolut einfach in Ihrer Handhabung sein (kein mehrfacher check in check out wie bei der EBC)                                                                                                  


Sie muss vor allem die Bestimmungen des Datenschutzes erfüllen (keine Bewegungsprofile)
Sie muss außerdem bei den Kosten ihre  Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Systemen voll unter Beweis stellen.


All diese Forderungen erfüllen bereits die so erfolgreiche Konus Karte aus dem Schwarzwald, oder die VHB Karte die bereits seit 7 Jahren im Landkreis Konstanz zur völligen Zufriedenheit von Gästen und Gastgebern angenommen wurde.


 Ein weiterer Trumpf gegenüber dem völlig überteuerten und nachweislich veralteten EBC- Chipkarten-System sind die Kosten. So betragen die Mehrkosten bei der Konus Karte 0,36€/Nacht, bei der VHB-Karte 0,40€/Nacht, wobei bei der VHB-Karte die Verwaltungskosten gerade einmal 1-2Cent/Nacht betragen. Bei der EBC-Karte gehen 0,75€/Nacht an die Bodo GmbH (ÖPNV) und 0,25€/Nacht Verwaltungskosten an die DBT. Kann uns jemand erklären, warum die DBT so hohe Verwaltungskosten veranschlagt?


Die Konus Karte wird gerade auf Bar/QR-Code-System weiterentwickelt, der Landkreis Konstanz hat gerade weitere 60Tsd Euro für die etablierte Mobilitätskarte VHB bewilligt, damit diese mit dem zukunftsträchtigen Bar/QR-Code-System, Applikation für Smartphone aufgewertet wird und damit vor allem wettbewerbsfähig bleibt. Die Entscheidung fiel im Kreistag zu Konstanz einstimmig für die VHB und gegen die EBC mit ihrem veralteten Chipkarten-System.


Nach den von uns aufgezeigten Gründen der Ablehnung, sowie der gleichfalls aufgezeigten Alternative appellieren wir an den  Kreistag, zeigen Sie Mut und ziehen Sie die Reißleine, damit nicht noch weitere Steuergelder in ein Projekt fließen, die von uns Gastgebern, welche einen beachtlichen Anteil des Brutto-Sozialprodukt im Bodenseekreises beitragen, von uns nicht mitgetragen werden können. Lassen Sie nicht zu, dass der soziale Frieden durch diese beispiellose Vorgehensweise nachhaltig gestört wird.

 Mit besten Grüßen

 

Herbert Maerz                                                                                  Manfred Maier
Gästehaus Höhe 10                                                                          Camping Seeperle
88690 Uhldingen                                                                              88690 Uhldingen

 



Echt BodenseeCard - Nein Danke! weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweist und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.


© Copyright 2016 by Manfred Maier